Ins Fernsehen kommen: Mitmach arte Doku zum Klimawandel

Als eingefleischter ARTE Fan und häufiger Gast bei unseren französischen Nachbarn kann ich nicht anders, als über die Mitmach Doku zum Klimawandel zu berichten. Selbst werde ich auch ein Video einreichen. Dazu sind Sie und alle anderen Europäer herzlich eingeladen. Aus den besten Videos wird der 52 minütige Dokumentarfilm „Operation Klima“ entstehen.

Botschaften an die Weltklimakonferenz in Paris

Die Idee ist es, Menschen überall in Europa die Möglichkeit zu geben, Ihre Verbundenheit mit Ihrer Umwelt auszudrücken und somit auch ein weiteres, emotionales Signal an die UN-Verhandlungspartner zu richten. Der Film wird im Rahmen des Programmschwerpunktes Weltklimakonferenz Paris 2015 auf ARTE und online gezeigt und soll damit auch die Klimapolitiker erreichen.

Ist das nicht viel zu schwierig?

Illustration von UbianNein. Ein selbstgemachter Dreh mit dem Smartphone, Tablet oder der Kamera reicht.

Es geht ganz einfach:

  1. Gehen Sie zum Drehen einfach ein ihren Lieblingsort in der Natur. Es könnte vom Klimawandel bedroht sein.
  2. Nehmen Sie Ihr Smartphone, Kamera oder Tablet und drehen Sie ein kurzes Video mit Ihrer Botschaft an die Verhandlungspartner der COP21-Klimakonferenz.Das Video Adarf 1-3 Minuten lang sein. Sagen Sie wer Sie sind und wo Sie sind. Wann haben Sie gemerkt, dass Sie etwas für den Planeten tun müssen?
  3. Das Video kann sowohl in deutscher, französischer, englischer oder spanischer Sprache bis zum 31. August 2015 eingereicht werden unter:arte.tv/uploadclimat

Video-Anleitung:

Fernsehen 2.0

Illustration von UbianMitmach-Möglichkeiten im Fernsehen sind Neuland und passen prima zu dem Gedanken der Dialoge und des Prosumers. Prosumer sind aufgeweckte Menschen die mitgestalten und nicht nur konsumieren („Pro“duzenten + „Kon“sum). Die Bürgerenergiewende ist Prosum. Soziale Medien sind Mitmach-Medien. Der deutsch-französische Kultursender erfindet Fernsehen neu und macht es zu einem sozialen Medium.

In Europas Medien erregt die Idee aufsehen. Die Tiroler Tageszeitung titelt:

Klimaschutz eint Seher und Sender

Bekannte europaïsche Zeitungen haben schon angefangen, online über das Projekt zu berichten: El Mundo in Spanien, Le Monde in Frankreich etc. und hoffentlich auch Sie. Wenn Sie derartige Themen mögen, bitte beachten Sie ebenso den Storytelling-Wettbewerb der Energieblogger.

Der Credit für die schönen Illustrationen geht an Upian. Danke!

Ich hoffe Sie spätestens im Winter im Fernsehen zu sehen.

Von |2018-12-28T13:57:44+01:0023 Jun 2015|Energiewende, Klimaschutz, Medienwissen|1 Kommentar

Über den Autor:

Hier blogge ich zur Energiewende, Nachhaltigkeit und dessen Kommunikation. Als gelernter Mediengestalter und Ingenieur für Erneuerbare Energien betreibe ich die spezialisierte Kommunikationsagentur SUSTAINMENT.

Ein Kommentar

  1. 123energie 21. August 2015 um 15:52 Uhr - Antworten

    Der Film ist ein gutes Medium für das Thema. Bilder lösen Emotionen aus und können die Grundlage sein für eine Entscheidung; auch für Entscheidungen in Paris. Wenn Hollywood zum Beispiel einen Umwelt-Film dreht (wie Promised Land oder ähnliches) ist das ja auch nicht verkehrt. Dieses Projekt verdeutlicht aber nochmal: dieses Problem ist REAL und keine Fiktion.

Hinterlassen Sie einen Kommentar